Unfälle von Haustieren


Hunde und Katzen können Ihre besten Freunde sein, sind aber nicht notwendigerweise die besten Freunde Ihrer Teppiche, Vorhangstoffe und Polstermöbel. Vernachlässigte Verschmutzungen durch Haustiere sind ein Problem, seit Mensch und Tier in einer Partnerschaft zusammen leben.

Urin

Es gibt zwei Reaktoren zwischen Chemikalien im Tierurin und denen in Färbungen und Fasern von Heimtextilien.
Die erste Art von Reaktion ist sofort sehr erkennbar. Einige Farbstoffe können die Farbe ändern, sobald der Urin mit ihnen in Kontakt kommt. Oft kann die ursprüngliche Farbe wiederhergestellt werden, in dem unverzüglich eine Ammoniak Lösung (Salmiakgeist) aufgetragen wird (siehe unten).
Die zweite Art von Reaktion entwickelt sich langsam über mehrere Tage bis Monate und kann eine dauerhafte Veränderung der Färbung und Fasern zur Folge haben. Nicht nur die Färbung kann sich verändern, sondern auch einige Faserarten. Sie werden schwächer und letztlich durch gealterten Urin zerstört.
Der sich zersetzende Urin kann auch einen deutlich wahrnehmbaren Geruch erzeugen.
Nach der Reinigung sind die betroffenen Stellen bisweilen auffälliger als vorher, da die Verschmutzung, die die Farbveränderung und die beschädigten Fasern verborgen hat, beseitigt ist. Ferner kann die durch den Urin geschwächte Färbung während der Reinigung weggewaschen werden oder ausbluten.
Nächstes Mal, wenn Sie mit dem Unfall eines Haustiers zu tun haben, nehmen die den Urin sofort mit soviel Flüssigkeit wie nur möglich auf. Behandeln Sie die Stelle mit einem handelsüblichen Reinigungsmittel (s.u.) und saugen Sie das ganze mit weißen Hauhaltstüchern oder Handtüchern auf. Anschließend betupfen Sie die Stelle mit einer Ammoniaklösung (s.u.), saugen Sie das Ganze wieder mit Haushaltstüchern auf. Dann betupfen Sie die Fläche mit einer Essiglösung (s.u.) Zuletzt saugen Sie mit Haushaltstüchern oder Handtüchern soviel Feuchtigkeit wie nur möglich auf. Legen Sie einige Lagen weicher Baumwolltücher über die Stelle und beschweren Sie diese. Lassen Sie das ganze mindestens 6 Stunden trocknen.

Kot

Haustierkot kann normalerweise leichter behandelt werden als Urin. Kompakte Stücke können schnell mit einem Plastikbeutel entfernt werden. Die Teppichoberfläche sollte dann mit einem haushaltsüblichen Reinigungsmittel gereinigt werden und anschließend trocken getupft werden. Spülen Sie die Stelle mit Wasser und tupfen Sie sie erneut trocken. Anschließend behandeln Sie das ganze mit einem Desinfektionsmittel, das von Ihrem Tierarzt empfohlen wird. Lockerer oder flüssiger Kot erfordert die selbe Behandlungsmethode wie oben bei der Entfernung von frischem Urin beschrieben. Zusätzlich sollte auch hier die Behandlung mit einem Desinfektionsmittel folgen. Wenn Ihr Tierfutter roten Farbstoff enthält um es "fleischig" aussehen zu lassen, könnte dies rote Verfärbungen an der Stelle des Unfalls zurücklassen. Ihr professioneller Teppichmeister-Fachbetrieb kann möglicherweise diese Verfärbung im frischen Zustand weitgehend entfernen.
Ein Wort zur Vorsicht: einige Desinfektionsmittel können Verfärbungen der Heimtextilien verursachen, also Vorsicht ! und an einer Stelle wo es nicht stört, testen! Wenn die Maßnahmen den Dreck zu entfernen sofort nach dem "Unfall" ergriffen werden, sollte nur eine geringe oder gar keine Farbveränderung eintreten und der "Unfall" wird nach einer professionellen Teppichwäsche nicht mehr sichtbar sein.
Wenn jedoch der "Unfall" vergessen wird oder unentdeckt bleibt, wird er wieder auftauchen! Getrockneter Urin riecht nach starkem Ammoniak wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist oder wenn der Fleck wieder naß wird. Kot und Urin können schädliche Bakterien enthalten. Ein Fleck, der an der Teppichoberseite klein erscheint, ist oft auf der Teppichunterseite viel größer. Der Urin kann sowohl die Färbung als auch die Textilfasern wie oben beschrieben schädigen. Die Farbveränderung wird üblicherweise nicht erkannt, bis der Teppich oder Polsterstoff gereinigt wurde. Der Schaden, der durch gealterten Urin verursacht wurde, kann durch Reinigen nicht behoben werden sondern erfordert eine aufwendige Restauration, möglicherweise eine Nachfärbung und manchmal den Ersatz der betroffenen Stelle.

Ihr professioneller Teppichmeister-Fachbetrieb hat Methoden, die Verfärbung zu reinigen, die Stelle zu desinfizieren und den Geruch zu reduzieren bzw. zu beseitigen. Es ist jedoch oft unmöglich, die ursprüngliche Erscheinung des Teppichs wiederherzustellen, der durch gealterten Tierurin beschädigt wurde.


Facebook Button Twitter Xing LinkedIn

Kontakt

Telefon: 01 214 38 23
Schreygasse 4 / Hoftrakt
1020 Wien

Öffnungszeiten:
Mo. - Do.: 7:30 Uhr bis 17 Uhr
Fr.: 7:30 bis 15 Uhr

Juli und August
Mo. - Do.: 7:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Fr.: 7:30 Uhr bis 15 Uhr

Wintersperre vom 24. Dezember bis 6. Jänner


Zum Kontaktformular